Die 5 Top-KI-Tools für das Print on Demand Business

Künstliche Intelligenz übernimmt immer mehr Aufgaben in der Geschäftswelt

Wie Online-Händler Tools der Künstlichen Intelligenz erfolgreich im Print on Demand einsetzen 
Print on Demand (POD)- Händler kennen die ständige Herausforderung, ihren Kunden originelle Druckprodukte anzubieten. Beim „Druck auf Abruf“ geht es nicht nur darum, individuelle Kundenwünsche zu erfüllen, sondern auch darum, die eigenen Betriebsabläufe wirtschaftlich zu gestalten. Klug eingesetzte künstliche Intelligenz kann dabei eine große Hilfe sein. ChatGPT und andere KI-Anwendungen ermöglichen es POD-Anbietern, eigene Designs selbst zu erstellen und Produkte attraktiv zu gestalten. Neben KI-Tools für kreative Gestaltung gibt es auch Anwendungen auf dem Markt, die Arbeitsabläufe erleichtern und dabei helfen, Zeit zu sparen. In diesem Beitrag stellen wir die 5 nützlichsten KI-Tools für Print-on-Demand-Händler vor und zeigen, wie diese verschiedene Geschäftsprozesse unterstützen können. 

1. ChatGPT – Texte schnell erstellen 
Texte von der Produktbeschreibung über den Blogbeitrag bis hin zur Website gehören im Bereich Print on Demand zu effektiven Verkaufsinstrumenten. Mit dem KI-Tool ChatGPT erschaffen POD-Händler innerhalb von Minuten kreative Texte für ihr Business. Das Tool lässt sich für Recherchen, Überschriften und das Erstellen von Texten einsetzen. Aber auch für Kundenservice, E-Commerce oder als persönlicher Assistent eignet sich ChatGPT. 
Der Chatbot basiert auf dem Sprachmodell GPT-3. Dafür wurde er mit zahlreichen Texten und Daten trainiert. Nutzer geben ihre Fragen in das System ein und der Bot liefert die Antworten. Dies funktioniert auch bei komplexen Fragestellungen. Nutzer können individuelle Eingaben für ChatGPT entwickeln, die sogenannten Prompts, und so an ihre Bedürfnisse anpassen.  
Der Chatbot von OpenAI ist derzeit noch kostenlos nutzbar. Bei der Nutzung dieser Variante ist häufig Geduld gefragt. Es kommt vor, dass viele Personen gleichzeitig ChatGPT nutzen und das System dadurch an seine Leistungsgrenze stößt. Wenn die Bearbeitung stockt, hilft es manchmal, die Seite erneut zu laden. Eine Alternative ist die neue kostenpflichtige Version ChatGPT4. Diese künstliche Intelligenz wurde mit mehr Daten als die Vorgängerversion trainiert und kann komplexe Fragen noch besser beantworten. Sie kostet monatlich etwa 20 Dollar. 

2. Midjourney –  einfach Bilder generieren 
Wer im POD arbeitet, braucht aussagekräftige Abbildungen für erfolgreiche Produkte. Mit Midjourney steht ein Online-Tool zur Verfügung, mit dem Händler aus Textinhalten Bilder erstellen können. Ein Bild kann in etwa einer Minute erstellt werden. Dafür geben Nutzer dem Bot einen Prompt und liefern die Beschreibung des gewünschten Motivs. Midjourney steht seit April 2023 nicht mehr kostenlos zur Verfügung. Es wird in vier Abomodellen ab 10 Dollar pro Monat angeboten.

3. Designhill Logo Maker – Logos in wenigen Minuten gestalten 
Mit einem Logo repräsentieren Print-on-Demand-Händler ihre Marke. Das KI-Tool Designhill Logo Maker ermöglicht es Anbietern, grafische Zeichen auf einfache Weise nach ihren Vorlieben zu entwickeln. Nutzer geben Informationen über ihre Marke in das Tool ein und suchen passende Farben, Stilelemente und Designs aus. Daraufhin gestaltet die Anwendung einen Vorschlag für das Firmenlogo. Nutzererfahrungen zeigen, dass Designhill etwas Zeit zum Ausprobieren und sorgfältige Dateneingaben erfordert, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erreichen. 
Das kostenlose Tool kann für Unternehmen mit kleinem Budget oder bei einmaligen Events eine gute Alternative zum professionellen Grafiker sein.  

4. Kittl.com – Designs mit Freude intuitiv erstellen  
KI-Anwendungen für die Erstellung von Designs und die Optimierung von Bilddateien erleichtern das Geschäft im Print on Demand, wenn sie einfach zu bedienen sind. Unter den Design-Anwendungen auf Basis künstlicher Intelligenz sticht Kittl.com hervor. Der AI-Bildgenerator einer deutschen Firma ermöglicht die Erstellung hochwertiger Grafiken. Dabei bedienen Nutzer die Anwendung schnell und intuitiv. Zahlreiche professionelle Design-Templates stehen zur Verfügung. Kittl.com lässt sich einfach im Browser nutzen. Die Lizenzrechte für Bilder sind bei dem Online-Tool klar ersichtlich. Kittl.com ist eine leistungsstarke Anwendung für individuelle T-Shirt-Designs, Marketingmaterialien und vieles mehr. Neben einem kostenlosen Account sind kostenpflichtige Pro-Accounts in verschiedenen Leistungspaketen buchbar.

5. Harpa AI – ein digitaler Assistent für viele Fälle 
Harpa AI erweist sich als persönlicher Assistent im Internet. Das KI-Tool kann als Add-on in den Chrome Browser integriert werden. Die Entwickler des Plugins arbeiten mit führenden KI-Anbietern wie OpenAI zusammen. Mit Harpa sind vielfältige Optimierungen des Surferlebnisses möglich. Das Tool erleichtert die Verarbeitung von großen Informationsmengen. Nutzer überarbeiten, erweitern und ergänzen Textmaterial mit Harpa. Je nach Bedarf fassen sie damit lange Texte zusammen oder schreiben E-Mails. Nutzer können das Plugin ebenfalls für die Entwicklung von SEO-optimiertem Material einsetzen. Auch Social-Media-Beiträge lassen sich mit Harpa im eigenen Schreibstil wiedergeben. Programmierern hilft das Tool beim Schreiben neuer Codes. POD-Händler finden bei Harpa vielseitige Unterstützung für das Business. Die Grundfunktionen des Tools sind kostenlos, der volle Umfang ist kostenpflichtig.

Bonus: mehr hilfreiche KI-Tools für Bild und Design 
Als Bonus seien hier in aller Kürze noch Remove.bg, Colormind und Prisma als digitale Helfer im KI-Bereich genannt. Mit Remove.bg stellen Anwender Motive in Bildern schnell und ohne manuelle Anpassung exakt frei. Das Freistellungstool kann mit einem kostenlosen Account genutzt werden. Harmonische Farben kombinieren Nutzer automatisch mit dem kostenlosen KI-Tool Colormind. Es unterstützt Nutzer dabei, anhand von Bildern oder einzeln gewünschten Farben eine Farbpalette für beispielweise das Branding zu erstellen. Wollen Anbieter für Print on Demand Bilder in Kunstwerke verwandeln, eignet sich Prisma: Mit dem kostenfreien Editor erstrahlen Fotos in nur einem Klick in bekannten Malereistilen. Remove.bg, Colormind und Prisma können für Marketing, Social Media und vieles mehr genutzt werden.

Fazit: Künstliche Intelligenz erleichtert kreative Aufgaben und schafft bessere Workflows 
Aktuelle KI-Anwendungen wie ChatGPT, Midjourney, Designhill, Kittl.com und Harpa AI bieten vielfältige Funktionen für das Print on Demand Business. Es lohnt sich, Tools zur Texterstellung, Bildbearbeitung oder das Design für den eigenen Bedarf zu testen. Händler können mit vielen Tools im Bereich künstliche Intelligenz kreative Prozesse optimieren und Zeit sparen.

Author: Anna R., 19. Januar 2024